D.C. Crocodiles
  Saison 1-2012
 
 
Rangliste                  Ergebnissliste

-------------------------------------------------------------
Spieltag 1 DCC - D3C4 12:8
Uns ist ein guter Start in das Projekt Bezirksliga gelungen. Wir empfingen die Mannschaft D3C4 aus Coesfeld, die in der abgelaufenen Saison den 4. Platz belegt hatte. Unser Gegner ging mit Paul und Volker sowie Hakan und Memmo an den Start. Wir stellten Steffen und Iceman sowie Auge und Bulldozer dagegen. Beide Doppel konnten von uns 2:1 bzw. 2:0 gewonnen werden.

Danach starteten wir in die ersten Einzel. Iceman verlor gegen Paul 0:2 und Auge gegen Hakan 1:2. Dafür machten es Steffen (gegen Volker 2:0) und Bulldozer (2:0 gegen Memmo) besser. Zwischenstand: 4:2

Im zweiten Block konnten wir dann 3 Einzel gewinnen. Auge spielte 2:1 gegen Memmo, wobei Memmo zwischenzeitlich mit einem Bulls-Eye-Check auf 1:1 ausglich. Iceman gewann 2:0 gegen Volker und Bulldozer 2:0 gegen Hakan. Wir spielten bis dato einen ganz guten Dart, auch wenn die ein oder andere Runde hätte besser ausfallen können. Zwischenstand: 7:3

Jetzt wollten wir den Sack zu machen, waren jedoch nicht mehr so souverän wie zuvor. Während Iceman und Steffen Ihr zweites Doppel 2:0 gegen Memmo und Hakan gewannen, hatten Uruk-hai (kam für Auge) und Bulldozer gegen einen stark auflegten Paul in Kombination mit Volker keine Chance. Paul spielte richtig gut und erzielte die beiden High Scores 162 und 171. Respekt! Danach ging es in Runde 3.

Uruk-hai verlor knapp gegen Volker mit 1:2, dafür gewannen Iceman (2:1 gegen Memmo) und Steffen (2:0 gegen Hakan). Bulldozer versuchte gegen einen starken Paul mitzuhalten, schaffte es aber nur im ersten Satz. 0:2. Zwischenstand: 10:6. Da hatten wir zumindest schon mal einen Punkt. Im letzten Block dann ging alles ganz schnell: Iceman und Steffen jeweils 2:0 gegen Hakan und Memmo. Da waren unsere ersten 3 Punkte in der Bezirksliga. Die letzten Spiele gaben Uruk-hai (0:2 gegen Paul) und Bulldozer (1:2 gegen Volker) noch ab. Endstand: 12:8

Fazit: Für unser erstes Spiel in der Bz war das schon ganz ordentlich. Dennoch müssen wir uns zum nächsten Spiel erheblich steigern, um in Greven etwas Zählbares mitzunehmen.

Statistik:
Iceman: 3:1
Steffen: 3:1
Auge: 1:1
Bulldozer: 2:2
Uruk-hai: 0:2
-------------------------------------------------------------
Spieltag 2 Die Unterschätzten - DCC 11:10

Am vergangenen Samstag reisten wir nach Greven, um gegen die Unterschätzten das zweite Spiel der aktuellen Bezirksligasaison zu absolvieren. Wir waren gewarnt, da unser Gegner in der vergangenen Saison mit über 20 Punkten eine durchaus gute Bilanz vorweisen konnte.

Wir starteten mit Steffen und Iceman gegen Jochen und Höppi sowie Bulldozer und Auge gegen Thorsten und Schnitzel. Beide Doppel gingen 0:2 bzw. 1:2 verloren, wobei wir grad das zweite Doppel hätten gewinnen müssen. Schade, aber mein Gefühl sagte mir bereits zu diesem Zeitpunkt, dass wir durchaus in der Lage waren, zu punkten.

Also dann die Einzel: Steffen gegen Jochen 0:2, Iceman gegen Höppi 1:2, Bulldozer gegen Thorsten 2:0 und Auge gegen Schnitzel 1:2. Zwischenstand: 1:5. Na da musste doch mehr gehen! Schaun mer mal.

2. Block: Iceman gegen Jochen 2:1. 17 Darts von Iceman im 3. Satz. Na also. Auge gegen Thorsten 0:2, Steffen gegen Höppi 0:2. Aber Bulldozer gegen Schnitzel 2:1 mit T13, D16 im dritten Satz. Zwischenstand: 3:7 Aufwachen Männer, aufwachen!!! Und die Crocodiles wachten auf.

Das dritte Doppel von Bulldozer und Uruk-hai (kam für Auge rein) ging noch verloren, aber siehe da: Iceman und Steffen schlugen Thorsten und Schnitzel mit 2:0. Gesamt: 4:8

Und nun Attacke: Iceman gegen Thorsten 2:1, Uruk-hai gegen Jochen 2:0, Bulldozer gegen Höppi 2:1 und Steffen gegen Schnitzel 2:0. Zwischenstand: 8:8

Die Entscheidung: Bulldozer hatte gegen Jochen mit 1:2 das Nachsehen, verpasste im dritten Satz einen 129er Check (19, T20, Single Bull). Dafür war Uruk-hai zur Stelle, der nach einer langen erfolglosen Durststrecke auch sein 2. Einzel gegen Höppi mit 2:1 gewinnen konnte. (T19, D20 im letzten Satz) 9:9

Dann legte Steffen noch ein 2:0 gegen den für Thorsten eingewechselten Ingo oben drauf. 10:9 für uns. Sollten wir etwa? Nein, leider nicht, denn Iceman gab sein letztes Einzel gegen Schnitzel mit 0:2 ab. 10:10 und Team Game.

Hier wollten die Unterschätzten direkt loslegen, aber die neuen Regeln sagen ja "Ausbullen". Nachdem das geklärt war und Bulldozer das "Ausbullen" gegen Schnitzel im dritten Durchgang entschieden hatte, ging es also los. Und wir kamen gut rein, hatten am Anfang die besseren Scores und rund 100 Punkte vor. Zwischen der 5. und 8. Runde lief dann irgendwie gar nichts mehr und die Unterschätzten standen plötzlich auf Check. Guten Morgen. Na ja, zumindest konnten wir am Ende nichts mehr zulegen und gaben verdientermaßen den letzten Punkt ab.

Fazit: Es war ein Spiel, indem wir als Mannschaft den Start vollends verpennten, danach aber Moral und Kampfesgeist gezeigt und meines Erachtens verdient gepunktet haben. Wir waren wieder nur zu fünft, was uns in dieser Saison noch öfters passieren wird. Dennoch habe ich das Gefühl, dass wir nach 2 Spielen und 4 Punkten in der Bezirksliga angekommen sind. Bereits jetzt Freitag (2.3.) gegen Six Pack heißt es für uns, von Beginn an den Biss zu finden und den nächsten 3er einzufahren. Mööp! Mööp!

Spieler des Tages: Ist unser Uruk-hai geworden, der nach unglaublichen 11 verlorenen Einzeln in Folge den Bock endlich umgestoßen hat. Weiter, weiter, immer weiter!!!

Statistik:
Steffen: 2:2
Iceman: 2:2
Bulldozer: 3:1
Auge: 0:2
Uruk-hai: 2:0
-------------------------------------------------------------
Spieltag 3 DCC - Sixpack 11:9

Es ging auf in das dritte Spiel gegen "Das Sixpack", die am Freitagabend aus Münster angereist waren.

Wir stellten Uruk-hai und Iceman gegen Peter und Christian sowie Steffen und Bulldozer gegen David und Patrick. Beide Doppel gingen über drei Sätze, Urukhai/Iceman 1-2, Steffen/Bulldozer 2-1. Zwischenstand: 1:1

Was uns die Doppel schon angedeutet hatten, zeigten danach auch die Einzel. Viele Spiele über 3 Sätze, wobei mal der eine hier mehr Glück beim Checken hatte, der andere da. Urukhai 2-0 gegen Peter, Iceman 0-2 gegen Christian. Steffen spielte 2-1 gegen David, Bulldozer verlor gegen Patrick mit 1-2.

Im zweiten Block dann nahm das Spiel dann langsam Tempo auf, die Scores wurden auf beiden Seiten besser. Leider belohnten sich die Akteure beider Mannschaften an diesem Abend nicht mit der entsprechenden Rundenzahl. Urukhai holte auch sein zweites Einzel mit 2-0 gegen Christian. Iceman unterlag auch Peter mit 1-2. Steffen verlor 0-2 gegen Patrick. Dafür machte Bulldozer noch einen Punkt mit 2-1 gegen David. Zwischenstand 5:5 Bis dato waren die besten Akteure Uruk-hai auf unserer Seite sowie Patrick auf Seiten von Sixpack.

Auf gings in die zweite Doppelrunde. Eigentlich hätten wir hier bereits Auge eingewechselt, aber nach Absprache zwischen Iceman und Auge spielte Iceman noch das Doppel.

Urukhai und Iceman verloren knapp 1-2 gegen David und Patrick, während Steffen und Bulldozer auch das zweite Doppel gegen Peter und Christian mit 2-1 gewinnen konnten. Auch wieder beide Doppel über 3 Sätze. Ein langer Abend, der aber noch nicht zu Ende sein sollte.

3. Block: Steffen verlor knapp mit 1-2 gegen Christian, Uruk-hai holte ein 2-1 gegen Patrick. Der eingewechselte Auge legte ein 2-1 gegen David hin und Bulldozer ein 2-0 gegen Peter. Zwischenstand: 9:7

4. Block: Hier holten wir relativ unspektakulär ein 2:2. Steffen holte ein 2-1 gegen Peter und Bulldozer ein 2-0 gegen Christian. Danach gab Uruk-hai doch noch ein Einzel gegen David ab mit 1-2. Auge verlor zum Schluss 0-2 gegen Patrick. Endstand: 11:9, Sätze: 28:25

Fazit: Es war ein Spiel mit teilweise sehr guten Scores auf beiden Seiten. Rundenzahlentechnisch pendelten wir überwiegend zwischen 9 und 11. Es waren aber auch (zu) viele Spiele dabei, wo die Rundenzahl deutlich jenseits der 11 lag, was darauf hindeutet, dass die Spiele sehr eng und umkämpft waren und der Gegner massig Chancen von uns bekam. Wir sind froh, dass wir am Ende den längeren Atem hatten und freuen uns über 7 Punkte aus 3 Spielen. So kanns weitergehen.

Spieler des Tages: Ist diesmal unser Auge, der uns mit seinen guten Tipps von Beginn an gepusht hat und nachher auf sein Doppel (zum Warm Up) verzichtete und dennoch ein 1:1 holte. Das ist Teamplay!

Statistik:
Uruk-hai: 3:1 (wieder gesteigert, weiter so!)
Iceman: 0:2
Steffen: 2:2
Bulldozer: 3:1
Auge: 1:1
Doppel: 2:2
-------------------------------------------------------------
Spieltag 4 Stubenhocker - DCC 13:7

Am 4. Spieltag reisten wir ohne Auge und Tommy zu den Stubenhockern nach Münster. Wir hatten Respekt, aber keine Angst. Dennoch ließen wir uns wohl schon beim Einspielen von den unzähligen Übertonnen des Gegners einschüchtern. Anders ist es nicht zu erklären, dass wir wieder so einen miesen Start hingelegt haben.

Die Doppel gingen beide verloren. Iceman und Uruk-hai 0:2 gegen Ingo und Ralph, Steffen und Bulldozer 1:2 gegen Thommy und Uli.

In den Einzeln sorgten Iceman und Uruk-hai erst einmal für eine Überraschung. Iceman 2:1 gegen Ralph und Uruk-hai 2:1 gegen Ingo. Gut so! Zu diesem Zeitpunkt dachte ich erst, dass wir evtl. doch auf Augenhöhe mitspielen können. Ich hatte mich bitter getäuscht. Steffen verlor 1:2 gegen Uli, Bulldozer verlor 0:2 gegen Thommy (Reitemeier), den der ein oder andere noch aus OBz-Zeiten kennen wird. Ich nehme es vorweg: Stubenhockers Thommy war der Mann des Abends, spielte 4:0 (8:0) und brachte super Darts an Bord. Immer 5. oder 6. Runde auf Check und weg das Ding.

Der zweite Block ging komplett jeweils mit 0:2 verloren, was uns das Genick brach. 2:8 Zwischenstand und wenig Hoffnung auf Besserung. Hätten wir wechseln können, dann wären Bulldozer und Steffen rausgegangen. Wir hatten aber keine Möglichkeiten, also schworen wir uns nochmal ein und siehe da: Es ging doch.

Die Doppel 3 und 4 konnten wir beide mit 2:0 gewinnen. Danach schlug Iceman den eingewechselten "Glatze" mit 2:0 und Bulldozer behielt gegen "The Brain" mit 2:0 die Oberhand. Zwischenstand: 6:8 und es lag nochmal so etwas wie Spannung in der Luft. Aber auch das war wieder ein Trugschluss. Steffen fand an diesem Abend überhaupt nicht zu seinem Spiel (0:2 gegen Ralph) und Uruk-hai hatte mit 0:2 gegen Thommy das Nachsehen, konnte ihm von uns Vieren aber zumindest am meisten Paroli bieten. 6:10 also und Thommy hatte ja noch ein Spiel. Schlechte Aussichten. Wir spielten dennoch weiter. Steffen verlor knapp mit 1:2 gegen "The Brain" und da war der Drops schon weg. Danach verloren auch noch Iceman 0:2 gegen Thommy und Uruk-hai 1:2 gegen Glatze. Nur Bulldozer konnte seine Bilanz noch ein wenig "hübscher" gestalten. 2:0 gegen Ralph. Endstand: 13:7

Fazit:

Wir haben ein Problem mit dem Start. Warum wachen wir immer so spät erst auf? Darten ist natürlich auch Kopfsache und Tagesform. Aber unerklärlich ist - und da meine ich mich auch selber - warum die ersten Spiele immer in die Hose gehen. Natürlich sind die Stubenhocker bärenstark - und ich behaupte mal wir haben den kommenden OBz-Aufsteiger gesehen - aber dennoch haben wir am Ende gezeigt, dass wir mithalten können. Auch wenn die Stubenhocker gegen Ende des Spiels den "zweiten Anzug" brachten, der nicht so stark aufspielte wie die anderen Kollegen. Unterm Strich bleibt für uns die Erkenntnis, dass uns für die oberen Tabellenregionen die Konstanz fehlt. Am 24.3. sind die Alligators zu Gast und wir komplett. Dann greifen wir wieder an.

Statistik:
Uruk-hai: 1:3
Iceman: 2:2
Steffen: 0:4
Bulldozer: 2:2
-------------------------------------------------------------
Spieltag 5 DCC - Alligators 8:12

Nun hat es uns auch zu Hause erwischt...Die Alligators kamen gut ins Spiel. Wir wieder mal nicht. Die Doppel (Uruk-hai/Iceman gegen Michael und Lombi 1:2 und Auge / Bulldozer gegen TNT und Frieder 1:2) gingen beide verloren. Auch die ersten 3 Einzel gingen an die Allis. Uruk-hai 1:2 gegen Michael, Iceman 0:2 gegen Lombi und Auge 0:2 gegen TNT. Da stand es also schon 0:5. Das letzte Einzel im ersten Block konnte Bulldozer gegen Frieder 2:0 gewinnen. Der zweite Block ging dann pari aus, wobei Auge 2:0 gegen Frieder gewann und Iceman 2:1 gegen Michael. Uruk-hai 0:2 gegen Lombi und Bulldozer 1:2 gegen TNT gaben Ihre Spiele ab. TNT brachte die Maximalpunktzahl 180 an Bord. Glückwunsch dazu. Zwischenstand: 3:7

Danach ging erstaunlicherweise TNT raus und Ewald kam rein. Bei uns kam Steffen für Uruk-hai. Jetzt drehten wir den Spieß: Beide Doppel gewonnen. (Steffen/Iceman 2:0 gegen Ewald/Frieder, Auge/Bulldozer 2:1 gegen Lombi und Michael). Steffen gewinnt gegen Frieder 2:0 und Auge siegt gegen Lombi 2:1. Da stand es auf einmal 7:7. Dann kam sowas wie ein Nackenschlag: Iceman verlor gegen Ewald 0:2 und Bulldozer gegen Michael 1:2. Schon waren die Punkte wieder in weite Ferne gerückt. Ewald behielt auch gegen Steffen die Oberhand, also 10:7. Dann konnte Iceman gegen Frieder mit 2:1 gewinnen, überwarf sich im ersten Satz mit 180, dennoch Glückwunsch dazu. Auge verlor denkbar knapp gegen Michael mit 1:2 und da war es gelaufen. Beim letzten Spiel zwischen Bulldozer und Lombi war die Luft raus. 0:2. Endtstand: 8:12

Fazit: Es war ein schönes und spannendes Spiel gegen eine lustige und faire Truppe. Ich hoffe das Rückspiel wird genauso spannend. Wir werden sehen, ob wir dann die Glücklicheren sind. Für uns geht es nächste Woche gegen die Bassdarts. Wir sollten gewarnt sein, denn die haben immerhin gegen die Alligators 11:9 gewonnen.

Statistik:
Uruk-hai: 0:2
Iceman: 2:2
Auge: 2:2
Bulldozer: 1:3
Steffen: 1:1
Doppel: 2:2
-------------------------------------------------------------
Spieltag 6 DCC - Bassdarts 9:11

Und wieder sind wir ein bisschen schlauer. Nachdem wir nun gelernt haben, von Beginn an präsent zu sein, war es am Ende fehlendes Glück, um gegen die Bassdarts nicht mit leeren Händen dazustehen.

Wir stellten Iceman/Steffen gegen Julian und Jimmy sowie Bulldozer/Tommy gegen Tobi und Markus. Doppel 1 ging deutlich 0-2 verloren. Doppel 2 konnte knapp mit 2-1 gewonnen werden.

Im ersten Block dann starteten wir richtig gut in die Einzel: Iceman 2-0 gegen Julian, Steffen 2-1 gegen Jimmy, Tommy 2-1 gegen Markus. Nur Bulldozer verlor auf Check 1-2 gegen Tobi. Zwischenstand: 4:2

Im zweiten Block dann ging es in die andere Richtung: Iceman 1-2 gegen Jimmy, Steffen 0-2 gegen Julian, Bulldozer 0-2 gegen Markus. Nur Tommy gewann überzeugend mit 2-0 gegen Tobi. Zwischenstand 5:5 und Bulldozer verließ das Schlachtfeld für Uruk-hai.

In den Doppeln 3 und 4 - so kann man im Nachhinein sagen - fiel die Entscheidung. Beide Doppel im Griff gehabt, in den entscheidenen Szenen ein wenig zu nachlässig agiert oder nicht bei der Sache, am Ende mit 1-2 verloren. 5-7 Rückstand

Im dritten Block bäumten wir uns richtig gut auf: Iceman 2-0 gegen Markus, Steffen 2-1 gegen Tobi, Tommy 2-0 gegen Julian. Nur Uruk-hai verlor 1-2 gegen Jimmy (mit 180 von Jimmy im entscheidenden Satz). Zwischenstand 8:8.

Letzter Block: Wieder ein 3-1 in Spielen, allerdings für den Gegner. Iceman 0-2 gegen Tobi, Steffen 0-2 gegen Markus, Uruk-hai 0-2 Julian und weg war der Drops. Tommy beendete das Spiel mit einem 2-0 gegen Jimmy. Endstand: 9-11

Fazit: Tommy hat ein bärenstarkes Saisondebüt für uns gegeben, war ganz klar auch bester Mann des Abends von beiden Teams. Ich hätte gerne noch Auge dabei gehabt, der immer noch bessere Checknerven hat als der Rest des Teams. (Stichwort: Dartroutine!)

Statistik:
Iceman: 2-2
Steffen: 2-2
Bulldozer: 0-2
Tommy: 4-0
Uruk-hai: 0-2
Doppel: 1-3

Halbzeitfazit: Wir haben eine Konstellation in der Bz2, wo eine Mannschaft herausragend aufspielt (Stubenhocker) und eine Mannschaft die rote Laterne hält (D3C Coesfeld). Aber dazwischen wird es mit den 5 Mannschaften Bassdarts, Sixpack, Unterschätzten, Alligators und uns richtig eng. Mann kann davon ausgehen, dass der Vorletzte auf jeden Fall diese Saison absteigt, d.h. 5 Mannschaften spielen einen Letzten aus. Was bedeutet das für uns: Wir dürfen den Rückrundenstart am Freitag in Coesfeld auf keinen Fall vermasseln. Nur dann haben wir in den 4 Spielen gegen die besagten Teams unsere Endspiele. Die Hinrunden-Ausbeute von 4 Punkten aus diesen 4 Spielen hat aus meiner Sicht nichts zu bedeuten, denn eine Klatsche war nicht dabei. Also werden wir weiter anpacken und hoffen, dass uns Mutter Fortune zur Seite steht!
-------------------------------------------------------------
Spieltag 7 D3C4 - DCC 11:9

Und wieder ein Spiel eng verloren. Weil ich selber nicht dabei war, hat Auge bereits angedeutet, dass nach deutlicher Führung zumindest ein Punkt hätte herausspringen müssen.

Zur Ergänzung des kurzen Berichtes hier der Spielverlauf in Kurzform:

Doppel Teil 1: Steffen und Auge gewinnen 2-1 gegen Hakan und Kai, Iceman und Uruk-hai verlieren 0-2 gegen Volker und Paul.

1. Block: Steffen 1-2 gegen Hakan, Auge 2-1 gegen Kai, Uruk-hai 2-1 gegen Volker und Iceman 2-1 gegen Paul. Zwischenstand: 4:2

2. Block: Auge 2-0 gegen Hakan, Iceman 0-2 gegen Volker, Steffen 2-0 gegen Kai und Uruk-hai leider nur 1-2 gegen Paul (spielte aber eine 7. Runde). Zwischenstand: 6:4

Sah alles noch gut aus zu diesem Zeitpunkt.

Doppel Teil 2: Uruk-hai und Iceman gewinnen 2-1 gegen Hakan und den für Kai eingewechselten Hoschi. Steffen und Auge verlieren 1-2 gegen Paul und Volker. Zwischenstand: 7:5 und immer noch alles drin.

3. Block: Hier brachen wir ein. Auge 0-2 gegen Volker, Iceman 2-0 gegen Hakan, Uruk-hai 0-2 gegen Hoschi und Steffen 1-2 gegen Paul. Zwischenstand: 8:8

4. Block: Uruk-hai eröffnete mit einem 2-0 gegen Hakan, Iceman verlor leider 0-2 gegen Hoschi. Auch Steffen (1-2 gegen Volker) und Auge (1-2 gegen Paul) hatten leider knapp das Nachsehen, sodass am Ende eine 9:11-Niederlage gegen den bis dato punktlosen Tabellenletzten steht.

Fazit: Die Niederlage macht es uns immer schwerer, am Ende auch die Klasse zu halten. Dieses Spiel sollte eigentlich Auftakt für eine Sieges-Serie sein. Umso bitterer, dass wir - und ich vermute es liegt bei uns nur noch an den (Check)Nerven - wieder mal ohne Punkte da stehen. Da gilt wieder die Regel, die mal ein alter Dart-Zen (spielt glaube ich heute noch in der OBz) aufgestellt hat: "Wer nicht checkt, verreckt!" Da helfen auch die ganzen Tönnchen nichts.

Vorschau: Am kommenden Freitag (4.5.) kommen "Die Unterschätzten" zu uns nach Hause, die mit 9 Punkten ähnlich beschissen wie wir stehen (7 Punkte). Punkten wir nicht, sinken unsere Chancen auf einen Klassenerhalt gegen 0. Insofern müssen wir in diesem Spiel stark sein und keine Nerven zeigen. Im Hinspiel haben die Grevener zunächst ganz stark aufgespielt, dann haben wir uns zurück ins Spiel gebissen. Am Ende wurde noch das Teamgame gespielt. Ich würde mir wünschen, dass wir nach den schier endlos knappen 9:11-Niederlagen am Ende die Nase mal wieder vorne haben. Die Vorzeichen stehen gut: Wir sind komplett und können aus dem Vollen schöpfen, wie man so schön sagt. Dann kann man nur noch sagen: "Game On!"

Statistik:
Steffen: 1:3
Auge: 2:2
Uruk-hai: 2:2
Iceman: 2:2
Doppel: 2:2
-------------------------------------------------------------
Spieltag 8 DCC - Die Unterschätzten 7:13

Eigentlich habe ich heute gar keine Lust, was zu schreiben, aber der guten Form halber versuche ich es mal...

Wir haben wieder verloren, der klassische Lauf eines Absteigers. Diesmal besonders bitter, da dieses Spiel eigentlich schon fast der letzte Strohhalm war.

Was machen wir nun? Gut es gibt 3 Möglichkeiten.

1) Mit dem Abstieg abfinden und Rumheulen wie die Schlosshunde

2) Mit dem Abstieg abfinden und munter Durchhalteparolen abgeben. "So lange theoretisch noch was geht..."

3) Oder wir kämpfen weiter. So lange bis auch das letzte Spiel und der letzte Punkt vergeben ist.

Variante 3 ist dann doch meine! Also Angriff!

Hier mal ein paar Infos zum Spiel. Unser Gegner stellte folgende Truppe auf:

Jochen: Spielte stark und solide wie immer. Am Ende 3:1

David: Spielte auch stark auf, hatte jedoch Pech im Abschluss: 1:3

Thorsten: Hatte am Anfang eine schlechte Phase, hat sich aber super gesteigert nachher. 3:1

Höppi: Der Mann des Abends, spielte 4:0 und super Darts.

Bei uns standen am Bord:

Iceman: Fand überhaupt nicht zu seinem Spiel. Wurde nach 0:2 ausgewechselt.

Auge: Hat wieder mal viel mit sich selbst gehadert und sein Spiel dadurch kaputt gemacht. Der 120er-Check (20, T20, D20) war das Highlight. Am Ende stand ein 1:3

Bulldozer: 2-0 gegen Thorsten und 2-0 gegen David. Beide Doppel mit Tommy gewonnen. Eine 180 ist ihm auch mal wieder geglückt.

Tommy: 2-1 gegen Jochen und 2-1 gegen David gewonnen sowie die Doppel mit Bulldozer. Ist lange her, dass Tommy mal zwei Einzel abgegeben hat.

Steffen: Kam für Iceman, machte seine Sache wie immer gut. Bloß der Check, der Check, der Check. Hatte viel Pech im Abschluss.

Fazit:
Es war ein Spiel, wo wir 3-2 führen durften, ehe der Gegner ohne großen Aufwand auf 10-3 wegzog. Alles völlig verdient für beide Seiten. So wie wir spielen erinnert mich das stark an den 1. FC Kaiserslautern.

Und hier die Prosa in Zahlen:
Iceman: 0:2
Auge: 1:3
Bulldozer: 2:2
Tommy: 2:2
Steffen: 0:2
Doppel: 2:2
-------------------------------------------------------------
Spieltag 9 Das Sixpack - DCC 9:11

Und es geht doch noch. Obwohl wir eigentlich nie mehr mit nur 4 Mann antreten wollten, machten sich dennoch Uruk-hai, Iceman, Steffen und Bulldozer auf den Weg nach Münster. Auge drückte von zu Hause aus seine rot-weißen Daumen. Die Vorzeichen waren ungünstig, also besuchte ich vorher nochmal das Dart-Orakel, was mir sagte, wir wären gar nicht so schlecht, wir müssten nur den Hebel mal umlegen und aufs Gaspedal drücken.

Ok wir versuchten es. Wir begannen wie immer. Iceman und Uruk-hai verloren das erste Doppel deutlich 0-2, Steffen und Bulldozer machten es spannender, waren am Ende jedoch zu blöd. 1-2

Die ersten beiden Einzel gingen auch verloren. Iceman 1-2 gegen Peter und Uruk-hai 0-2 gegen Marcel. Da war er wieder, der Spielstand, den kein Mensch braucht. 0:4 Dabei fuhr der Gegner nicht mal schnell (um in der Autofahrersprache zu bleiben.) Konstante 60, ab und zu mal zum Überholen auf 100 beschleunigt. Das reichte schon. Na gut: Steffen und Bulldozer beschlossen, dass das noch nicht alles gewesen sein konnte und drückten auf die Tube. Steffen 2-0 gegen David mit einem 118er Check. Zack. Bulldozer im ersten Einzel mit einigen Tonnen und Übertonnen auf die 19. Zack 2-1 gegen Olli und nur noch 2:4. Im zweiten Block beschloss dann auch Iceman, schneller ans Ziel kommen zu wollen. 2-1 gegen Marcel, Steffen marschierte weiter 2-0 gegen Olli. Nachdem Uruk-hai 0-2 gegen Peter verloren hatte, konnte Bulldozer noch ein 2-0 gegen David nachlegen. Zwischenstand: 5:5

Jetzt hieß es, auch mal ein Doppel zu gewinnen. Wurde gemacht: Steffen und Bulldozer mit einem 2-1 gegen Peter und Marcel. Iceman und Uruk-hai verloren leider 0-2 gegen die eingewechselten Christian und Patrick, hätten aber gerade im ersten Satz nach dem 174er-High Score von Iceman den Sack zumachen müssen. Schade. Dennoch Pflicht erfüllt und mit 6:6 in die letzten Blöcke. In Block 3 konnten leider wieder nur Steffen und Bulldozer punkten. Steffen 2-1 gegen Marcel und Bulldozer 2-1 gegen Peter. Iceman (1-2 gegen Christian) und Uruk-hai (0-2 gegen Patrick) gaben die Spiele ab. Zwischenstand: 8:8 und die Spannung stieg.

Bulldozer hatte noch Reserven und holte ein 2-0 gegen Marcel, Steffen dagegen schaltete einen Gang zurück und verlor 0-2 gegen Peter. Also 9:9 vor den letzten beiden Spielen.

Plötzlich entschied sich Uruk-hai, doch noch mal vorne mitzufahren und schlug den starken Christian mit 2-0, spielte Runde 7, spielte eine 171, also richtig gute Darts. Schade, dass vorher ein wenig das Selbstvertrauen fehlte. Dennoch erwies er uns einen Bärendienst damit. Nun kam es auf Iceman an. Erster Satz: Gewonnen, Zweiter Satz: Verloren, Dritter Satz: Beide abgelegt, Iceman auf 5, der Gegner auf 15. Keiner wollte so richtig, ich glaube die spielten 6 oder 7 Runden auf die Zahlen. Ein typisches Iceman-Spiel: Triple 1, Doppel 1, Aus! Und 3 Punkte für uns! Eine lange Durststrecke ging zu Ende und wir sind froh, dass wir doch noch mal mithalten konnten.

Statistik:
Uruk-hai: 1:3
Iceman: 2:2
Steffen: 3:1
Bulldozer: 4:0
Doppel: 1:3
-------------------------------------------------------------
Spieltag 10 DCC - Stubenhocker 6:14

Zu unserem 10. Spiel in dieser Saison begrüßten wir den OBz-Aufsteiger SG Stubenhocker 09 aus Münster. Der Gegner war angereist mit Tommy, Glatze und Werner (ehemals Didi's Streithähne) sowie Captain Ingo. Wir waren komplett und stellten zu Beginn Tommy und Bulldozer sowie Iceman und Steffen.

Iceman und Steffen gaben Ihr Doppel 0-2 ab gegen Ingo und Tommy. Bulldozer und Tommy hingegen konnten gegen Glatze und Werner beim 2-1 punkten.

Die ersten beiden Einzelblöcke spielten wir auf Augenhöhe mit. Nach guten Scores auf beiden Seiten wurde der Großteil der Spiele auch zügig beendet. Bulldozer punktete gegen Werner 2-1, Iceman schlug Ingo 2-0 und Tommy holte beide Einzel gegen Glatze und Werner mit 2-1 bzw. 2-0. Zwischenstand: 5:5 und ein Satzverhältnis von 12:13, was für ausgeglichene Verhältnisse sprach. Weil wir gut drauf und dran waren entschieden wir gemeinsam, erst einmal weiterzuspielen. Man weiß nicht, ob es mit Wechseln ähnlich gelaufen wäre. Aber nach dem Spiel ist man ja sowieso immer schlauer. Auf jeden Fall gingen beide Doppel verloren. Iceman und Steffen 0-2 gegen Glatze und Werner. Auch Tommy und Bulldozer verloren seit nun fast einem Jahr das erste Doppel überhaupt. Denkbar knapp 1-2 gegen Tommy und Ingo.

Nun brachten wir Uruk-hai für Steffen ins Spiel. Auge wollte noch ein bisschen sitzen.

Dennoch liefen die Einzel ähnlich beschissen. Die Scores waren da und die Checks teilweise auch. Aber wir konnten den Bock nicht mehr umstoßen. 5 der 8 Einzel gingen mit 1-2 verloren. Bulldozer konnte noch eine 171 gegen Tommy hinlegen. Aber auch dort reichte es am Ende nicht zum Punkt. Auge hingegen spielte stark auf und schlug Ingo mit 2-1. Am Ende kassierten wir die höchste Klatsche der Saison.

Fazit: Wir hatten uns eh nicht viel ausgerechnet, aber nachdem wir das Spiel doch enger als gedacht gestalten konnten, ist es unerklärlich, dass wir am Ende so untergingen. Ich denke, dass wir uns ordentlich verkauft haben. Schade, dass es nicht reichte.

Wer die Tabelle lesen kann sieht, dass die nächsten 2 Spiele gegen die Alligators und Bassdarts für uns zu echten Endspielen werden.

Statistik:
Steffen: 0-2
Iceman: 1-3
Bulldozer: 1-2
Tommy: 2-2
Uruk-hai: 0-2
Auge: 1-0
Doppel: 1-3
-------------------------------------------------------------
Spieltag 11 Alligators - DCC 5:15

Spieltag 11 und die Erkenntnis, dass wir wohl langsam zum Auswärtsschreck werden...Nein im Ernst: Wir haben bei den Alligators richtig gute Darts ans Board gebracht. Die Rundenzahlen passten größtenteils und viel wichtiger - auch die Checks passten. Das ein oder andere Spiel - und das muss ich auch sagen - haben wir mit Sicherheit glücklich gewonnen.

Chronik: Der Schock vorneweg. Auge stieg in Dülmen ins Auto ein und in Ahaus aus. Doch irgendwie fehlten seine Darts. Kurzerhand war der Ahauser Wirt so freundlich und lieh Auge seine Darts. Der ließ sich nicht beirren und startete mit fremden Darts und Bulldozer im Doppel gegen Ewald und Michael. Deutliches 2-0 und Auges Umgewöhnung war vollzogen. Stark, unser alter Mann, aber bitte nicht nochmal so ein Schreck! Danach Steffen und Uruk-hai gegen TNT und Jenny. Auch ein 2-0. Zack, wir können doch Doppel!

Weiter gings mit Auge, der Ewald 2-0 schlug, Bulldozer, der nach 0-1 noch ein 2-1 gegen Michael drehte und Steffen, der Jenny mit 2-0 besiegen konnte. Nur Uruk-hai hatte vor allem im ersten Satz gegen TNT ein wenig Pech und scheiterte dann auch im zweiten Satz. 0-2, aber ein Zwischenstand von 5:1 für den DCC, der positive Gefühle aufkommen ließ. Zweiter Block: Auge 2-1 gegen Michael, Bulldozer wieder nach 0-1 aufgewacht und 2-1 ausgemacht gegen Ewald, Uruk-hai leider 1-2 gegen Jenny trotz einer 171. Dafür landete Steffen den Big Point gegen TNT (2-1). Zwischenstand: 8:2 Und irgendwie hatte man zu diesem Zeitpunkt das Gefühl, dass der Gegner das Spiel innerlich schon abgehakt hatte. Mandy kam für Ewald rein, Frieder blieb gar auf der Bank. Auch die Doppel 3 und 4 gingen mit 2-0 an uns, wobei Iceman mittlerweile für den glücklosen Uruk-hai im Spiel war. Da war also der 10. Punkt. Yes, jetzt noch ein Spiel gewinnen.

War an diesem Tag kein Problem. Block 3 ging 2:2 aus: Iceman verliert gegen Mandy 0-2, dafür konnten Steffen (2-0 gegen Michael) und Bulldozer (2-0 gegen Jenny) die Punkte 11 und 12 eintüten. Nur Auge unterlag einem stark aufgelegten TNT mit 0-2. Letzter Block: Iceman 0-2 gegen Michael, Steffen 2-0 gegen Mandy, Auge 2-0 gegen Jenny und Bulldozer in einem guten und spannenden Spiel 2-1 gegen TNT. Endstand: 15:5

Fazit: Man hat gesehen, wozu wir in der Lage sind, wenn zumindest der Großteil sein Potenzial abruft. Dann kann man auch locker verkraften, wenn ein Einzelner mal nicht so gut aufgelegt ist. Der Gegner hat zwar nicht so stark aufspielt wie im Hinspiel, dennoch konnte man gerade von Auge, Steffen und Bulldozer einige 7.,8. und 9. Runden sehen. Unserem Auge wurde unsererseits Nahe gelegt, er solle dem Wirt die Darts doch abkaufen, aber er lehnte dankend ab. Warum eigentlich?

Im letzten Spiel gehts gegen die uns gut bekannten Bassdarts, die ich stärker einschätze als die Alligators. Hier noch ein Dreier für uns, dann wäre die Rettung sicher!

Statistik:
Auge: 3:1
Bulldozer: 4:0
Steffen: 4:0
Uruk-hai: 0:2
Iceman: 0:2
Doppel: 4:0
-------------------------------------------------------------
Spieltag 12 Bassdarts - DCC 7:13

So Leute, hier noch mal der letzte Bericht zu einem wundersamen Spiel, indem es um die goldene Ananas ging, denn wir hatten vorher schon Platz 5 sicher. Die anderen Teams hatten Ihre Spiele vorgezogen und danach war klar, dass die Bassdarts uns nicht mehr einholen können. Wunder Nummer 1: Wir bleiben drin, ole, ole. Wer hätte das gedacht. Sichtlich gelockert fuhren wir also nach Ahaus. Die nächste gute Nachricht vorneweg: Auge stieg aus dem Auto aus und ..... hatte seine Darts dabei. Wunder Nummer 2. Steffen knallte schon beim Warmmachen eine 180 ins Board. Wunder Nummer 3. Darauf starteten wir das Spiel mit einer Truppe, die so in dieser Saison noch nicht an Bord gestanden hatte. Ich hatte alle Mann an Bord - wie man so schön sagt. Wunder Nummer 4. Tommy und Steffen sowie Auge und Bulldozer starteten in die Doppel. Je 2-1 für uns und wir konnten schon wieder Doppel. Unglaublich aber wahr. In den Einzeln lief es gerade am Anfang ähnlich eng, aber gut für uns. Beispiele? Steffen 2-1 gegen Tobi, Tommy 2-0 gegen Markus, Auge 1-2 gegen Ecki und Bulldozer 2-1 gegen Heiko. 5-1 Zwischenstand. Jep, das sah gut aus.

Block 2: Tommy 2-0 gegen Tobi, Bulldozer 1-2 gegen Ecki, der im entscheidenden Satz mit einem 180er-Start zur Stelle war. Danach konnte Steffen den Markus 2-0 schlagen und Auge verlor auch sein zweites Einzel 0-2 gegen Heiko. Zwischenstand: 7-3 für uns.

Bei uns wurde gewechselt: Uruk-hai kam für Auge. Wieder beide Doppel gewonnen und 9:3. Nun waren wir dicht dran. Tommy verlor 0-2 gegen Ecki, der im zweiten Satz einen Bulls-Eye-Check hinlegte. Dafür konnte Bulldozer 2-0 gegen Tobi gewinnen. Uruk-hai verlor 0-2 gegen Markus, dafür konnte Iceman gegen Heiko den 11. Punkt für uns machen. Auch der letzte Block ging 2-2 aus. Uruk-hai verlor 1-2 gegen Tobi, dafür punktete Bulldozer beim 2-1 gegen Markus. Iceman gewann auch sein zweites Spiel und konnte den an diesem Tag bärenstarken Ecki ein Spiel abnehmen. 2-1 für Iceman und ein dickes Bravo. Das letzte Spiel gab Tommy ab mit 0-2 gegen Heiko. Endstand: 13:7 für die Crocodiles.

Statistik:
Steffen: 2-0
Tommy: 2-2
Auge: 0-2
Bulldozer: 3-1
Uruk-hai: 0-2
Iceman: 2-0
Doppel: 4-0

Fazit:

Es war eine Saison mit Höhen und Tiefen. Nachdem wir super gestartet waren mit 7 Punkten aus 3 Spielen, war ich vielleicht zu schnell, das Ziel nach oben zu korrigieren. Denn was folgte, war eine unglaubliche Pleiten, Pech und Pannenserie. Alles knapp verloren. Aber knapp daneben ist eben auch daneben. Die Gründe hierfür waren so einfach wie verständlich. Zum einen fehlte die Konstanz im Team. Mal spielte der eine gut, dann wieder der andere. So konnten wir in den Einzeln nur auf Augenhöhe mitspielen. Aber noch gravierender: Wenn man 4 Doppel ausspielt und da nicht Minimum mit 2-2 rausgeht hat man es eben sauschwer. Und so ist auch die Pleitenserie zu erklären. Deutlich: Die Spiele, die wir zum Ende der Serie gewonnen haben, gingen mit 4-0 in den Doppeln für uns aus. Dann wirds ganz einfach. Na ja Hauptsache wir sind drin gelieben und hoffen, dass sich die Ligaleitung für den 5. Platz nicht doch noch eine Überraschung überlegt. In der kommenden Spielzeit werden die Karten wieder neu gemischt. Während wir den Stubenhockern eine gute Zeit in der OBz wünschen, dürfen wir die Truppe Zisch-Klack-Weg wohl neu in unserer Gruppe begrüßen. Wir für unseren Teil können zufrieden sein mit dem Erreichten, müssen aber auch sehen, was uns in den letzten Spielen stark gemacht: Die mannschaftliche Geschlossenheit. Nur so kommen wir auch in der nächsten Saison zum Erfolg. Ob uns dabei der ein oder andere Neuzugang unterstützen wird, wird sich in der nächsten Zeit zeigen.


 
  ©2009 by Xsid  
 
Diese Webseite wurde kostenlos mit Homepage-Baukasten.de erstellt. Willst du auch eine eigene Webseite?
Gratis anmelden